Vorträge

 

Hier finden Sie eine Auswahl von Vorträgen, die ich im In- und Ausland gehalten habe.

Below you find a selection of presentations in English and German. With the next link you can access a complete list of presentations and further scientific contributions.

Eine vollständige Liste aller Vorträge und weiteren wissenschaftlichen Beiträge können Sie bei mir anfordern.

 

 

2017

„Psychosomatische Versorgung bei Kinderwunsch – wo, wie, und womit?“ Gerti-Forum, 12. Mainzer Endokrinologie Tage 17. und 18. März 2017

„The dynamics of gamete and embryo donation“ International Systemic Research Conference, Heidelberg, 9.3.2017

 

2016

„Anonymity in donor conception should not be allowed“ Invited speaker in the ebate session at the ESHRE Conference, Helsinki, Finland, 04.07.2016

„Social Freezing – zwischen Kinderwunsch und Kindeswohl aus der Perspektive der psychosozialen Beratung“ Fachsymposium „Social Freezing – Baby auf Eis gelegt. Die Möglichkeiten der Fortpflanzungsmedizin und die ethische Kontroverse“. Stiftung Wissen der Sparkasse KölnBonn, Köln, 220.-24.06.2016

„Reproduktionsmedizin und Ansätze für die Paarberatung“ Fachforum Pränatalmedizin. Katharina-Kasper-Stiftung, Dernbach, 20.06.2016

„Kinderwunsch in konventionellen, in neueren und in neusten Familienformen“ 4-teiliger Workshop gemeinsam mit Tewes Wischmann. 45. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Frauenheilkunde und Geburtshilfe, 26.-27.2.2016, Hamburg.

„Embryo donation – the benefit of pre-donation counselling“ The Ethics of Embryo Donation, University of Potsdam, Department of Philosophy. 7. – 8.4.2016, Potsdam.

 

2015

“Family dynamics and counselling of donor children“ SASREG (Southern Africa Society for Reproductive Medicine and Gynaecological Endoscopy), Johannesburg, Südafrika, 20.10. bis 1.11.2015 (click here to download)

„Cross border gamete donation and recent policy developments in Europe on ART donation“ SASREG (Southern Africa Society for Reproductive Medicine and Gynaecological Endoscopy), Johannesburg, Südafrika, 20.10. bis 1.11.2015 (click here to download)

„Über Sex reden. Wann reicht es, mit Patienten zu reden, wann ist Beratung und Therapie angemessen und was erwartet sie dort?“ 1. Sexualitätsseminar für Fachpersonal „Sexualität und Partnerschaft bei Querschnittslähmung“, Weimar, 25. bis 25. 09.2015. (hier als PDF zum herunterladen)

„Schwangerschaftsberatung ist auch Ambivalenzberatung – von der Machbarkeit zur Reflexion“ Trägerkonferenz donum vitae in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung, Bad Honnef, 18. und 19. 09.2015 (hier als PDF zum herunterladen)

Interdisziplinäre Fachdiskussion „Der unerfüllte Kinderwunsch“. Staatsinstitut für Familienforschung an der Universität Bamberg. 15.07.2015, Bamberg.

„Zukunft der Kinderwunschberatung“ Zentrum für Gesundheitsethik. Tagung „Kinderwunschberatung – Medizinethische und psychosoziale Aspekte“ Gemeinsame Konzeption und Durchführung mit Dr. Michael Coors, ZfG, Hannover, 18.03.2015.

 

2014

„Psychologische Aspekte sowie integrierte Paarbetreuung im Rahmen der assistierten Reproduktion“ Fortbildung des Klinikums Hanaus, Mutter-Kind-Zentrum, am 1. Februar 2014

“The Future of Psychosocial Interventions in Infertility” Keynote Lecture at ASPIRE, Brisbane, Australia, 5. April 2014

“Cross Border Reproductive Care – a Counsellor’s View” MerckSerono Satellite Symposium “Pushing Boundaries: Reproductive Care Across Borders” Brisbane, Australia, 3. April 2014

„ Fortpflanzungsmedizingesetz – Erfordernisse aus psychosozialer Perspektive“ Vortrag während der Fachtagung „Eckpunkte für eine Fortpflanzungsmedizingesetz“ der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, Berlin, 19.03.2014.

„Familienbildung mit Samenspende“ Endokrinologisch-Reproduktionsmedizinisches Fortbildungsseminar des Centrums für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin Freiburg, Freiburg, 5. Juli 2014

„Gametenspende im In- und Ausland. Chancen und Herausforderungen in der medizinischen Behandlung und psychosozialen Beratung“ Fortbildungsveranstaltung des Fertility Centers Berlin, 03. September 2014.

„Reproduktives Reisen und die Eizellspende aus Perspektive des Kindeswohls“ 10. Mainzer gynäko-endokrinologisches Treffen, Mainz, 27.Seütember.2014.

„Spannungsfeld Kinderwunsch und Kindeswohl am Beispiel von Social Freezing und Eizellspende“ Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe, München, 11.10.2104.

„Forschungsstand und klinische Erfahrung zur Familienbildung mit Samenspende und juristische Erfordernisse aus psychosozialer Perspektive“ Tagung zum Recht des Kindes auf Kenntnis der eigenen Abstammung der Juristischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf, 22.10.2014.

„Familienbildung mit Gametenspende – juristische Erfordernisse aus der Perspektive der psychosozialen Beratung und des Kindeswohls“ 13. Göttinger Workshop zum Familienrecht: Kinderwunschmedizin – Reformbedarf im Abstammungsrecht? Juristische Fakultät der Georg-August Universität Göttingen, 31.10.2014.

„Psychosoziale Beratung bei Gametenspende“. Vortrag beim Regensburger Praxisseminar des Kompetenznetzes Endokrinologie und des Qualitätszirkels Gynäkologie Regensburg e.V., Regensburg, 29.11.2014.

„Cross border medically assisted reproduction from a psychosocial perspective – legal challenges and the welfare of the child“ University of Thessaloniki, Faculty of Law, Society for the Study of Medical Law and Bioethics, Thessaloniki, 11. to 13.12.2014.

 

2013

„Reproduktives Reisen“ (Vortrag und Workshop) Bodenseedialoge „Nachdenken über Reproduktionsmedizin“, Bregenz, Österreich.

„Psychosoziale Kinderwunschberatung – Erfordernisse, Implementierung und Entwicklungen“ Gemeinsamer Kongress der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention und der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie, Marburg.

„1. Erlanger Symposium zur Familienbildung mit Spendersamen“ Konzeption und Durchführung gemeinsam mit Andreas Hammel, Erlangen
„Familiengründung mit Samenspende – wie kann das gesellschaftliche Stigma überwunden werden“ Vortrag im Rahmen des Erlanger Symposiums, Teilnahme an der Podiumsdiskussion, Erlangen. (22. und 23.11.2013)

 

2012

“Kindeswohl? Familienbildung lesbischer Paare mit Spendersamen”. Eintägige Fortbildung für das Landesjugendamt Sachsen-Anhalt, Halle, 24. Oktober 2012.

„Donor conception: Current situation and future developments“ Japanese Society of Fertility Nursing, 10th Research Conference, Odawara, Japan, 9. September 2012.

„Counselling: A paradigm that puts patients’ care first“. ASPIRE (Asia Pacific Initiative on Reproduction) 2. September 2012, Osaka, Japan.

„Die psychosoziale Kinderwunschberatung im Spannungsfeld zwischen normativen Familienvorstellungen und medizinisch-technischen Möglichkeiten“. Tagung Schwangerschaft: Natur und Technik der Diakonie Baden Württemberg, 10. Mai 2012.

„Stellenwert der psychosozialen Kinderwunschberatung“ wissenschaftlicher Vortrag im Rahmen der 2. Dreiländertagung der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Gynäkologie und Geburtshilfe, Österreichischen Gesellschaft für Psychosomatische Gynäkologie und Geburtshilfe und Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Psychosomatische Gynäkologie und Geburtshilfe in Basel, 15.-18.02.2012.

„Male infertility – the impact on men“. Multiprofessional meeting in Leicester, England, 24. und 25. 04 2012.

 

2011

“Eine Familie ist eine Familie ist eine Familie – Gleichgeschlechtliche Elternschaft zwischen natürlichen Grenzen und gesellschaftlicher Pionierarbeit”. Interdisziplinäre Klausurwoche des Instituts für Ethik und Geschichte in der Medizin Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg in Kooperation mit der Katholischen Akademie der Erzdiözese Freiburg, 26.03.2011

„Developments in Germany“ Patient Summit Meeting, International Consumer Support for Infertility, Dubrovnik, 22. and 23.08.2011

The emotional impact of infertility – when is psychosocial counselling required?“. ESHRE Campus Workshop, St. Petersburg, Russia, 7. and 8.09.2011

Konzeption und Durchführung des ESHRE Pre-Congress Courses „Theory and practice update in third party reproduction“, Stockholm, Schweden, 03.07.2011.

2010
“Psychological counseling in donor insemination: donor, couples, single women and children” ESHRE Campus Workshop “Sperm and Testicular Banking”, 25. – 26. März 2010, Granada, Spanien“Reproduktionsmedizinische Versorgung im europäischen Ausland – aktuelle Datenlage und Diskussionsstand”. Fachtagung im Rahmen der Mitgliederversammlung 2010 des Pro Familia Bundesverbands „Grenzüberschreitende Kinderwunschbehandlung: Institutionelle Beratung im Spannungsfeld“, Bonn, 8. Mai 2010.

“Counselling in cross border reproductive care“ ESHRE Cross Border Reproductive Care Meeting, Paris, Frankreich, 14. Mai 2010.

“Infertility Counselling – when should it be recommended and how can it support couples?“ ESHRE Campus Workshop: The management of infertility – Training workshop for junior doctors, paramedicals and embryologists. Kiev, Ukraine, 26. – 27.05.2010.

“Understanding infertility: Psychological and social considerations from a counseling perspective” Konferencji “Problemy Prokreacji w Polsce”, Sesja IFFS, Warsaw, Poland, 27. – 29.05.2010.

„Psychosocial care – a multi-dimensional perspective“ Infertility in developing countries: the call for low cost assisted reproductive technology in Uganda. IFFS Meeting, Kampala, Uganda, 25.-26.01.2010.

„Creating babies or creating problems – Cross border reproductive care“ Symposium of the International Consumer Support for Infertility, 22. Februar 2010, Istanbul, Türkei.

 

2009
“Der Kinderwunsch liegt mit im Bett” Zur Sexualität von Paaren mit Fruchtbarkeitsstörungen. Endometriose-Kongress 2009, Münster, 11.09.2009.„Zur Professionalisierung von Kinderwunschberatung – internationale Perspektiven.“ Jahrestagung der Österreichischen IVF-Gesellschaft, Innsbruck, Österreich, 26. – 26.09.2009.
2008
“Legislation and public attitudes: a German perspective” Invited lecture, ESHRE, Barcelona, Spanien“Specific counselling: issues to be addressed in donor insemination” ESHRE Special Interest Group Psychology and Counselling, Pre-congress Course 7, 6. Juli 2008. S. 53-59, Barcelona, Spanien.“Infertility counselling – Alleviating the emotional burden and ensuring appropriate medical service. Invited lecture”. 9th International Congress on Reproductive Biology and 4th International Congress on Stem Cells Biology and Technology, Teheran, Iran, 27. – 29. August 2008.“Building a family with the assistance of ART: common psychological reactions to infertility and its treatment”. Keynote lecture. 9th International Congress on Reproductive Biology and 4th International Congress on Stem Cells Biology and Technology, Teheran, Iran, 27. – 29. August 2008.
2007
„Confidence in the use of donor insemination – the impact of preparation seminars” and “The support for the couples who are seeking donor conception – the current situation of donor insemination in Germany from the perspective of a counsellor” Research International University of Health and Welfare, Tokyo, Japan.
„Patchworkfamilien nach Gametenspende – psychologische Folgen für die Beteiligten“ Zweiter Göttinger Workshop im Medizinrecht, Tagung „Umwege zum eigenen Kind“. Göttingen.
„Psychoedukative Gruppenansätze bei Familienbildung mit Spendersamen“ Tagung des Beratungsnetzwerks Kinderwunsch Deutschland e.V., März
„Die Donogene Insemination international und in Deutschland“. Vortrag auf der Tagung „Kinderwunsch im Jahr 2007 – aktuelle ethische Herausforderungen an die Reproduktionsmedizin. 16. und 17.03.2007 in Frankfurt.
“Zwei Männer und ein Baby“ – Die donogene Insemination. Vortrag auf der Tagung des Deutschen Netzwerks Reproduktionsassistenz (DNRa), Bonn, 30.11.2007, im Rahmen des DVR Kongresses.
2004
“Group work in donor insemination” Workshop gemeinsam mit Prof. Ken Daniels, Neuseeland, Prof. Dr. Eric Blyth, England, Jean Haase, Kanada im Rahmen des Tagungsteils “What can social work contribute to assisted human reproduction?” 5th International Conference on Social Work in Health and Mental Health, Canada workshop. Québec, Kanada.
“Global Perspectives on Infertility Counselling” 18. World Congresses on Fertility and Sterility, Montreal, Kanada, zu „Global Perspectives on Infertility Counselling“, Gründungsmitglied der International Infertility Counselling Organisation (IICO).
1999
“Donor Insemination in Germany – psychosocial and policy issues” 11th International World Congress on In Vitro Fertilization and Human Reproductive Genetics, Sydney, Australien.

Kontakt

8 + 7 =

Translate »