Kosten, Formales & Vorbereitung

 

Termine für eine Beratung oder Therapie können Sie am einfachsten telefonisch mit mir vereinbaren. Wenn Sie Email vorziehen, können Sie mir 2 bis 3 Termine vorschlagen, zu denen Sie eine Beratung oder Therapie wahrnehmen können. Ich melde mich dann bei Ihnen.

 

Honorar

Mein Honorar beträgt € 90,00 pro Sitzung (50 min.).

Die Öffnungszeiten der Praxis sind

Montag bis Donnerstag 9.00 bis 18.00 Uhr
Freitags 9.00 bis 15.00 Uhr

In Ausnahmefällen ist es möglich, Termine außerhalb dieser Zeiten zu vereinbaren. Hierfür erlaube ich mir, € 130,00 pro Sitzung (50 min.) in Rechnung zu stellen. Dieses Honorar gilt auch für Termine an Wochenenden oder Feiertagen.

Intensivsitzungen, die länger als 50 min. dauern (ggf. mit Pause), können Sie auf Nachfrage mit mir vereinbaren. Dies ist vor allem sinnvoll, wenn Sie eine lange Anfahrt haben oder in einer Situation sind, die schnelle Entscheidungen verlangt. Es ist sinnvoll, dass Sie diese Sitzungen vorbereiten, indem Sie alle Themenbereiche, die Sie in der Sitzung mit mir klären möchten, notieren.

Falls es Ihnen aufgrund Ihrer Einkommenssituation nicht möglich ist, mein Honorar zu zahlen, können Sie dies gerne bei mir ansprechen, damit wir eine Lösung finden. Ich bin bemüht, dass eine Beratung oder Therapie nicht aus finanziellen Gründen scheitern muss. Auch biete ich einmal monatlich eine kostenfreie psychosoziale Kinderwunschberatung bei donum vitae in Darmstadt an. Auch hierfür können Sie mir mir telefonisch einen Termin vereinbaren.

Die vereinbarten Termine sind verbindlich. Falls Sie einen Termin nicht einhalten können, bitte ich Sie, diesen mindestens 2 Tage vorher telefonisch oder per Email abzusagen. Sollte Sie den Termin kurzfristiger absagen müssen, erlaube ich mir, Ihnen mein Honorar in Rechnung zu stellen, denn bei einer kurzfristigen Terminabsage kann ich diesen Termin nicht mehr anderweitig vergeben.

Die Kosten von Paarberatung/-therapie sowie von Kinderwunschberatung/-therapie werden in der Regel von den gesetzlichen oder privaten Krankenkassen nicht erstattet.

 

Vorbereitung auf das Erstgespräch

Ich werde häufig angefragt, wie man sich denn auf ein Erstgespräch vorbereiten kann. Nachstehend finden Sie einige Fragen und Themenbereiche, die Sie im Vorfeld bedenken können und die Ihnen einen Eindruck geben, was aus meiner Sicht im Rahmen des Erstgesprächs wichtig ist.

  • Welches Lebenskrise führt Sie zu mir?
  • Womit hadern Sie am meisten, welche Fragen hat die Krise ausgelöst?
  • Wie sind Sie bislang mit der Krise umgegangen?
  • Wo sind Sie an Ihre Grenzen geraten?
  • Was bedeutet die Krise für Sie persönlich, für Ihre Paarbeziehung (falls relevant), für Ihr nahes soziales Umfeld (enge Familie und Freunde) und für weitere Lebensbereiche (z.B. der Arbeitsplatz)?
  • Was hat sich in diesem Bereichen geändert (verbessert oder verschlechtert)?
  • Worauf führen Sie diese Änderungen zurück?
  • Möchten Sie das Erstgespräch mit Ihrem Partner/Ihrer Partnerin (falls relevant) wahrnehmen?
    Wenn Ihre Beziehung betroffen ist, ist dies in der Regel empfehlenswert.
  • Was bedeutet es für Sie, falls Ihr Partner/Ihre Partnerin das Erstgespräch nicht gemeinsam mit Ihnen wahrnehmen möchte?

Wir alle können in Lebenskrisen geraten. Manchmal schaffen wir es, alleine oder mit der Unterstützung von Nahestehenden wieder herauszukommen – manchmal nicht. Scheuen Sie sich dann nicht, eine  Therapie oder Beratung hin Anspruch zu nehmen. Bei einer Krise nicht mehr weiter zu wissen bedeuten nicht automatisch, dass man krank ist.  Professionelle Hilfe kann jedoch dazu beitragen, dass Sie Wege aus der Krise finden und Ihre Leben wieder in die Hand nehmen können – damit Sie zufrieden oder sogar glücklich Ihren Weg gehen können.

Kontaktformular

4 + 2 =