In der Wissenschaft arbeitet man oft ohne viel direkte und mittelbare Anerkennung. Zu dieser Arbeit gehören auch die Rezensionen und Beurteilungen von wissenschaftlichen Artikeln von KollegInnen in Fachzeitschriften. Diese Arbeit kann mühsam sein und viel Zeit erfordern. In den letzten Jahren habe ich sicherlich mehr als zwanzig Fachartikel in unterschiedlichen wissenschaftlichen Zeitschriften begutachtet.

Und heute habe ich mich gefreut, als ich meine Emails öffnete und ein Zertifikat von der Zeitschrift „Human Reproduction Update“ erhielt – dafür, dass ich den Jahren 2014 bis 2016 zu den Top 10% der Gutachter gehörte.