Hier finden Sie eine Auswahl von Zeitschriften- und Radiointerview mit mir sowie Fernsehbeiträge, bei denen ich mitgewirkt habe.

Zeitschriftenbeiträge

Die Zeit, 23.02.2017

Wunschkind auf Bestellung (zu den Kinderwunsch Tagen in Berlin).

Freitag, 7.02.2017

Familienplanung – alles für das eigene Kind. zu den Kinderwunsch Tagen in Berlin. Mehr hier.
Es gab im Februar zahlreiche Presseartikel und Radiobeiträge zu den Kinderwunsch Tagen in Berlin, für die ich interviewt wurde.

Baby und Familie, Januar 2017

„Die Trauer kan mit voller Wucht“ Artikel zu frühen Fehlgeburten

Brigitte, 22/2017

Wenn Männer keine Väter werden (Dossier Psychologie)

Die Süddeutsche  28.01.2015

Urteil des BGH
Spenderkinder haben frühzeitig Recht auf Vaterschaftsauskunft. Mehr hier.

 

Der Westen  21.06.2013

Wie wird der Wunsch vom eigenen Kind noch Realität? Mehr hier.

Spiegel   29.05.2013

Anonyme Samenspende: Mutters Geheimnis. Clara Stark verliebte sich, heiratete früh, doch Nachwuchs wollte sich nicht einstellen: Ihr Mann war zeugungsunfähig. Es dauerte Jahre, bis eine Samenspende erfolgreich war. Später gebar sie ein zweites Kind. Den Mut, ihre Kinder über deren Herkunft aufzuklären, hat sie bis heute nicht. Mehr hier.

Evangelische Frauenzeitschrift für Bayern  4/2013

Verbindlich und verantwortlich
‚Spenderkinder‘ müssen wissen, wo sie herkommen. Mehr hier.

 

Baby und Familie  11.10.2012

Unfruchtbarkeit: Belastung für die Beziehung
Frauen und Männer leiden oft unterschiedlich, wenn sie vergeblich auf Nachwuchs warten. Meist wird die Partnerschaft auf eine schwere Probe gestellt. Sich intensiv auszutauschen ist nun wichtig.

 

Die Zeit  19.10.2010

Der Sex, das Sperma, die Angst
Männliche Unfruchtbarkeit gilt immer noch als Tabu. Gespräch mit der Autorin Petra Thorn, die ein Buch darüber geschrieben hat. Mehr hier.

 

Glaube und Leben   2010

Wunschkind trotz Technik nicht garantiert: Was Eltern alles tun, um die Ungewissheit in der Schwangerschaft unter Kontrolle zu bringen. Mehr hier.

 

Genethisches Netzwerk 2008

Ein Plädoyer für mehr Offenheit
Die Familiengründung nach Samenspende war in Deutschland lange Zeit ein Tabu. Nun begeben sich die inzwischen erwachsen gewordenen Kinder auf Identitätssuche. Über die psychosozialen Aspekte der so genannten „Donogenen Insemination“ sprach der GID mit der Familientherapeutin Petra Thorn.

 

Freitag.de 2004

Die Angst ist groß und unbegründet. Donogene Insemination Die Sozialtherapeutin Petra Thorn über den Umgang mit nicht-biologischer Vaterschaft. Mehr hier

 

 

Radiointerviews

Saarländischer Rundfunk 31.03.2017

„14. Saarbrücke Jubiläumssymposium zur Reproduktionsmedizin“ Interview mit dem Saarländischen Rundfunk, 31.03.2017

 

HR 1  10.09.2014

Familientherapeutin Petra Thorn zu den Ängsten und Sorgen ihrer Patienten zu Social Egg Freezing.

 

Deutschlandradio  12.10.2013

Psychologie der Samenspende – Gespräch mit der Therapeutin Petra Thorn.

 

Bayrische Nachrichten  26.11.2013

Ungewöhnliche Familiengründung: 1. Erlanger Symposium zur Samenspende /
1000 Euro für Eizellen! Junge Spenderinnen in Barcelona /
Eizellspende als letzter Versuch – Porträt einer Frau mit Kinderwunsch /
Das Dilemma der Mediziner: Die rechtliche Lage zu Eizellspenden in Deutschland. Mehr hier.

Fernsehbeiträge

WDR  05.03.2015

Samenspenderkinder – Wenn Kinder ihren Vater nicht kennen.
Mehr hier.

Möchten Sie Kontakt für ein Interview zu den Themenbereichen „unerfüllter Kinderwunsch“ oder „Familienbildung mit Samen-, Eizell-, Embryonenspende oder Leihmutterschaft mit mir führen?

Ich freue mich auf Ihre Kontaktanfrage!

 

9 + 14 =

Translate »

Pin It on Pinterest