Anna Rossbach

Studentin des Studiengangs Midwifery (B.Sc.) Hochschule Osnabrück
Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
E-Mail Adresse: anna.rossbach@hs-osnabrueck.de

Magdeburg, den 17.07.2017

Informationsschreiben zum Thema Schwangerschaftserleben von
Frauen nach reproduktionsmedizinischer Behandlung

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Rahmen meiner Bachelorarbeit im Studiengangs Bachelor of Science in Midwifery an der Hochschule Osnabrück führe ich,  studierende Hebamme  im Wintersemester  2017/2018, eine  Untersuchung  zum  Thema  „Betreuungsvorstellungen  und  Schwangerschaftserleben von Frauen nach reproduktionsmedizinischer Behandlung“ durch. Betreut wird diese Arbeit von Prof. Dr. phil. Claudia Hellmers.

Mein  Ziel  ist  es,  mittels  Interviews  die  Bedürfnisse,  Wünsche  sowie  das  Erleben  von Schwangeren,   die   mithilfe   reproduktiver   Techniken   schwanger   geworden   sind,   zu analysieren und ggf. deren besonderen Unterstützungsbedarf zu ermitteln. In dem Zeitraum von August bis Oktober möchte ich die Interviews durchführen, die einen Zeitumfang von ca. 30-60 Minuten benötigen. Die Datenerhebung des Interviews erfolgt mittels Tonbandgerät oder  passwortgeschütztem  Mobiltelefon.  Im  Anschluss  erfolgt  die  Verschriftlichung  des Interviews, wobei Ihr Name und das Institut verschlüsselt werden und eine passwortgeschützte elektronische Speicherung erfolgt.  Anschließend wird  die  Audiodatei vernichtet. Die Daten werden vertraulich behandelt und nach der Auswertung anonymisiert, so dass keine Rückschlüsse auf Personen, Orte oder Institutionen möglich sind. Die Inhalte sollen für wissenschaftliche Zwecke verwendet werden.

Die  Ergebnisse  meiner  Befragung  sollen  Anhaltspunkte  liefern,  zum Schwangerschaftserleben der Frauen in dieser spezifischen Situation sowie bezüglich eines besonderen Beratungsbedarfes auch im Hinblick auf ggf. interdisziplinäre Vernetzungsmög- lichkeiten, um eine umfassende Hebammenversorgung/Versorgung der Frauen zu gewährleisten. Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig.

Ich würde mich freuen, wenn Sie mein Vorhaben durch Ihre Teilnahme unterstützen, um die Bedürfnisse dieser besonderen Schwangerengruppe zu untersuchen. Sollten Frauen Interesse an der Teilnahme haben, können sie gern per E-Mail mit mir Kontakt aufnehmen. Für Ihre Zeit und Mühe bedanke Ich mich im Voraus.

Freundlich grüßt

Anna Rossbach
E-Mail Adresse: anna.rossbach@hs-osnabrueck.de

 

 

Translate »

Pin It on Pinterest

%d Bloggern gefällt das: